augen-sehenAugen und Sehen

Wenn Sie Schmerzen oder eine Entzündung an den Augen haben, sollten Sie sich einen Termin bei einem Augenarzt geben lassen. Die Behandlung ist für Sie kostenfrei. Bitte legen Sie in jedem Fall Ihre Gesundheitskarte oder Ihr „V111″ Formular vor.

Wenn Sie merken, dass lediglich Ihre Sehfähigkeit nachlässt, können Sie zunächst zu einem Optiker gehen. Dieser wird Ihnen gegebenenfalls eine passende Brille empfehlen.

  • Was ist der Unterschied zwischen einem Augenarzt und einem Optiker?

    Ein Optiker macht Sehtests und kann damit feststellen, ob Sie weitsichtig oder kurzsichtig sind und wie viele Dioptrien Sie haben, um eine Brille oder Kontaktlinsen für Sie anzufertigen. Beim Optiker haben sie oft sehr kurze Wartezeiten.

    Ein Augenarzt macht auch Sehtests, ist aber Mediziner und kann somit spezielle Erkrankungen der Augen feststellen und behandeln. Bitte beachten Sie, dass nur der Augenarzt Rezepte für Brillen ausstellen kann.

  • Ich brauche eine (neue) Brille, was muss ich tun?

    Wenn Sie eine Brille benötigen, müssen Sie einen Antrag auf Kostenübernahme beim Sozialamt stellen. Grundsätzlich erhalten Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von 18 Jahren eine Brille kostenfrei. Auch Erwachsene mit bestimmten Augenverletzungen oder Erkrankungen oder schwerwiegenden Seheinschränkungen können Brillenzuschüsse bekommen.

    In regulären Fällen müssen Sehhilfen, wie Brillen oder Kontaktlinsen, selbst finanziert werden.

    Wenn Sie sich beim Optiker eine neue Brille aussuchen, sollten Sie darauf achten, dass es kostenlose und kostenpflichtige Brillengestelle gibt.

  • Wie finde ich einen Augenarzt?

    Um einen Augenarzt in Ihrer Nähe zu finden, können Sie die Facharzt-Suche Bremen und Bremerhaven nutzen.